Rezension – Sprache und Sein von Kübra Gümüşay

Als Schreiberling ist es unglaublich wichtig, sich mit Ausdrucksformen in all ihren Facetten auseinanderzusetzen. Wieso wird Sprache benutzt, wie sie benutzt wird? Welche Auswirkungen hat sie auf Wahrnehmung? Genau mit diesen Fragen beschäftigt sich Sprache und Sein von Kübra Gümüşay, ein unglaublich faszinierendes Buch, von dem jede:r etwas lernen kann. Aber ich greife vor.
Sprache und Sein ist im Januar 2020 im Hanser Literaturverlag erschienen und ich weiß gar nicht mehr, wann ich das erste Mal davon gehört habe. Aber es erschien mir nur sinnvoll, mich als Schreiberling mehr mit Sprechweisen und ihren Auswirkungen auseinanderzusetzen und so habe ich das Buch gekauft.

Inhalt

Sprache prägt unser Denken und unsere Wahrnehmung. Würden wir mehr auf die Reflexion des Mondes auf dem Wasser achten, wenn wir dafür ein Wort hätten? Auf Türkisch heißt dieses Phänomen „yakamoz“. Und jetzt,  da du dieses Wort auch kennst, wirst du mehr darauf achten? Wird dir das Licht des Mondes im Wasser auffallen?

Eine Sprache, ein Mensch.
Zwei Sprachen, zwei Menschen.

– türkisches Sprichwort

Kübra Gümüşay erzählt einfach aber mitreißend und wirft dabei immer neue Fragen auf. Kann sich mit Fremdsprache unsere Persönlichkeit verändern? Warum sind manche Fremdsprachen in unserer Gesellschaft mehr „wert“ als andere? Wie kann Sprache zum eigenen Nutzen missbraucht werden, wenn die passenden Wörter nicht existieren? Kübra Gümüşay beantwortet diese Fragen mit ihren eigenen Erlebnissen eindrucksvoll und ohne jemals auf den Lesenden hinabzuschauen. Dabei bleibt sie ruhig, besonnen, fast poetisch. In jedem Wort fühlt man eine Liebe zur Sprache, aber auch einen tiefsitzenden Schmerz, der durch ebendiese hervorgerufen wird.

Im Deutschen wurde ich gelehrt und belehrt. […] In dieser Sprache wurde mir verboten, meine Muttersprache zu sprechen, die anderen fremd erschien. So wie ich.

– S. 29

Sprache (und Sein)

Mir entgeht die Ironie nicht, dass ich bei einem Buch, das von Sprache und die damit verbundene Wahrnehmung  der Welt erzählt, über die verwendete Sprache sprechen möchte. Dennoch finde ich es wichtig, hier an dieser Stelle ein wenig mehr ins Detail zu gehen.
Ich bilde mir ein, dass ich Schreibstile gut analysieren kann und gut darin bin herauszufinden, welche sprachlichen Mittel, welches Gefühl bei den Lesenden hervorrufen und warum. Aber der Schreibstil von Kübra Gümüşay gab mir Rätsel auf – auf die bestmögliche Art und Weise. Zum ersten Mal seit Langem habe ich ein Buch gefunden, das ich gar nicht sprachlich analysieren kann (oder möchte), weil es mich sofort mit seinem Inhalten gefesselt hat und ich gar keine Gedanken mehr an die Schreibweise selbst verschwendet habe.

Kübra Gümüşay ist vor allem Eines: Ehrlich. Und das merkt man beim Lesen in jedem Satz.

Fazit

Sprache und Sein ist das beste Buch, das ich in den letzten Jahren gelesen habe. Es spricht so viele Themen an, so viele Dinge, über die im Alltag kaum nachgedacht wird – zumindest von den im Buch sogenannten „Unbenannten“, der selbstbestimmten Norm der Menschen, zu der ich mich selbst zählen muss. Denn auch wenn wir Sprache tagtäglich und intuitiv benutzen, verliert man als Unbenannte:r oft keine Gedanken daran, wie sie das gesamte Weltbild prägt, solange sie einen selbst nicht einschränkt.

Wem würde dieses Buch gefallen?

Ich möchte dieses Buch jedem Menschen empfehlen, der/die sich auch nur ein wenig für Sprache interessiert. Von Sprache und Sein habe ich so viele Anstöße mitgenommen, die mein Denken für die absehbare Zukunft verändern werden. Das Buch ist eine Bereicherung für jeden Schreiberling, aber auch für jede:n, der/die sich mit der Schönheit, aber auch der inherenten Ungerechtigkeit von Sprache auseinandersetzen möchte.

Ein Stereotyp ist wie ein Panzer. Doch er schützt nicht diejenigen, die ihn tragen, sondern die Ignoranz der Außenstehenden.

– S. 69


Hast du Sprache und Sein gelesen? Wie hat es dir gefallen?
Für mehr Rezensionen von mir: klicke hier.

Teilen mit:

4 Replies to “Rezension – Sprache und Sein von Kübra Gümüşay”

  1. schreibfaehe says:

    Oha, das Buch klingt interessant. Allein schon die Zitate bringen mich zum nachdenken. Es wird auf jeden Fall auf meinen Sub landen 🙂
    Vielen Dank für die schöne Rezension. Ich bin gespannt, was mich erwartet.
    Viele Grüße,
    Desiree

    Antworten
    1. Sina Bennhardt says:

      Ich hatte noch so viele andere Zitate rausgeschrieben, dass meine Rezension ursprünglich fast doppelt so lang war 😀
      Dieses ganze Buch ist einfach ein wahrer Schatz an Weisheiten und Anstößen zum Nachdenken. Ich bin mir sicher, dass es dir gefallen wird! 🙂

      Antworten
    1. Sina Bennhardt says:

      Das freut mich!
      Ich hoffe, es wird dir so gut gefallen, wie es mir gefallen hat 🙂

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.