Elfen – Die richtigen Waffen

Die einzige Fantasy-Rasse, die den Zwergen in ihrem Bekanntheitsgrad in nichts nachsteht, ist wohl der Elf.
Auch Elfen erfreuen sich dank Tolkien großer Bekanntheit und das, obwohl die genauen Fähigkeiten und körperlichen Eigenschaften etwas schwammiger sind als bei Zwergen.

Ein Elf in Zahlen
.Kraft..♦ ♦………….
.Geschwindigkeit.♦ ♦ ♦
.Größe..♦ ♦ ♦
.Intelligenz..♦ ♦ ♦

Also beginnen wir auch diesmal mit der traditionellen Darstellung.

Traditionelle Darstellung

Papa Tolkien hat das moderne Bild der Elfen (bei ihm Elben) sehr geprägt. Sie sind eine große, elegante Rasse, die nahezu unsterblich ist. Nur leider ist das nicht in allen Fantasy-Welten so. Manchmal sind sie kleiner als Menschen (D&D), manchmal sind sie größer als Menschen (Tolkien). Und dann gibt es noch haufenweise Unterarten, z.B. Hoch-, Wald-, und Dunkelelfen um nur ein paar zu nennen, die sich alle nur bedingt ähneln. Ich habe versucht, die größten Gemeinsamkeiten zwischen all den verschiedenen Darstellungen herauszufinden und bin bei folgender Erkenntnis gelandet:

Legolas aus Herr der Ringe. Der typische Elf mit Pfeil und Bogen. © Warner Bros. (2001)

Elfen sind von ähnlicher Größe wie Menschen (+/- ein paar Zentimeter) und zeichnen sich durch ihren unverhältnismäßig schlanken Körperbau und ihre Eleganz aus. Dabei sie sind aber ähnlich stark wie Menschen. Sie haben eine extrem lange Lebenserwartung, ein paar hundert Jahre sind nicht ungewöhnlich, vermehren sich allerdings recht langsam. Sie haben außerdem unglaublich gute Augen und bevorzugen als Waffen Dolche und schmale Schwerter, und natürlich ihren Bogen.

Nahkampf

Weil sich Menschen und Elfen in Körperbau und Kraft so ähnlich sind, besteht kein großer Unterschied zwischen den optimalen Waffen für Menschen und Elfen. Ein einfaches (Lang)Schwert zur Selbstverteidigung bzw. als Zweitwaffe und eine Hellebarde oder eine Pike (ein langer Spieß) auf dem Schlachtfeld. Soweit so langweilig. Gibt es noch etwas, das ein Elf tun könnte, um sich von den Menschen zu unterscheiden?

Ziehen wir noch einmal die Gewandtheit der Elfen in Betracht. Elfen könnten in der Lage sein, das sogenannte Dual Wielding erfolgreich umzusetzen. Dual Wielding bedeutet nichts anderes, als in jeder Hand eine Waffe zu führen, aber da es im Deutschen kein kurzes prägnantes Wort dafür gibt, werde ich das Englische Äquivalent benutzen.
Es gibt zwar historische Aufzeichnungen, dass Menschen das Dual Wielding benutzt haben (hauptsächlich in Duellen), aber es gibt keine Nachweise, dass dies jemals auf dem Schlachtfeld passiert ist.

Fechtende adelige Studenten, ca. 1590 Hier mit Degen und Dolch.

Außerdem beschränkte sich das Dual Wielding meistens auf einen Degen und einen Dolch, wobei der Dolch defensiv und der Degen offensiv benutzt wurde und es wurden selten zwei gleichgroße Degen/Schwerter benutzt.

Elfen haben die angeborene Gewandtheit und vor allem auch die Zeit, diese Taktik zu erlernen. Tatsächlich könnten sie es zu so einem Standard erlernen, dass sie es auf dem Schlachtfeld anwenden könnten. Sie wären quasi ein Derwisch aus tanzenden Klingen und damit unglaublich gefährlich.
Das Dual Wielding würde sie dazu zwingen hauptsächlich offensiv zu handeln und ihnen würde (wegen des Fehlens eines Schildes) der Schutz vor Geschossen vollkommen fehlen.

Situationsbedingt könnten Elfen also (erfolgreich) mit zwei Schwertern gleichzeitig kämpfen und das wäre für ein Alleinstellungsmerkmal für den Kampfstil einer Fantasy-Rasse schon ziemlich cool.

Fernkampf

Wie auch schon bei den Nahkampfwaffen gesagt: Elfen sind von ihrem Körperbau und ihrer Kraft im Grunde mit Menschen gleichzusetzen, ein Bogen ist also eine vollkommen akzeptable Wahl.

Meine Frage ist allerdings: Wären sie tatsächlich die Halbgötter in grün, als die sie immer dargestellt werden? Ich habe in vielen Debatten gehört, dass ihre guten Augen sie zu besseren Schützen machen würden und dem stimme ich nicht zu. Es ist zwar gut sein Ziel früh zu erkennen, aber nur weil man das Ziel sieht, heißt nicht, dass man es treffen oder überhaupt erreichen kann. Hier spielen die Fähigkeiten des Schützens und vor allem die Reichweite des Bogens eine große Rolle und da der durchschnittliche Mensch (der keine Brille braucht) innerhalb der Reichweite seines Bogens sehen kann, müssten Mensch und Elf gleich gut im Bogenschießen sein.
Den einzigen Unterschied macht die Zeit, die die Elfen für das Üben nutzen können. Denn wenn man ein paar hundert Jahre mehr zum Üben hat, wird man bestimmt eine ganze Ecke zielsicherer.
Die Reichweite würde sich allerdings nicht verändern und auch die Augen brächten keinen besonderen Vorteil.

Rüstung

Auch hier würden sich Menschen und Elfen ähnlich einkleiden. Ob Gambeson (Textilpanzer), Kettenhemd, Plattenpanzer oder etwas ganz anderes wäre wie beim Menschen situationsbedingt.

Allein die Wahl (k)eines Schildes würde die Elfen von den Menschen unterscheiden.

Meine Vision für Elfen:

Zeichnung von Leander Aurel Taubner (zu finden auf lat-design.de und leandersfeinelinie.com)

 


Was meinst du, sind die besten Waffen für Elfen? Habe ich irgendetwas übersehen oder ganz falsch interpretiert? Oder hast du noch eine viel bessere Idee? Ich würde mich über eine rege Diskussion freuen! 🙂

Und hier geht es zum einführenden Artikel, falls du den verpasst haben solltest.

4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.