Zwerge – Die richtigen Waffen

Beginnen wir die Serie Fantasykreaturen und ihre Waffen (hier zum einleitenden Artikel) mit einer der bekanntesten Rassen aus dem Fantasy-Genre.

Ein Zwerg in Zahlen
.Kraft.
.♦ ♦ ♦ ♦
.Geschwindigkeit
.♦ ♦
.Größe.
.♦ ♦
.Intelligenz.
.♦ ♦ ♦ ♦

Zwerge.

Traditionelle Darstellung

Zwerge sind eine sehr gefestigte Fantasyfigur, die sowohl in Filmen und Büchern, als auch in anderen Medien wie Videospielen und auch Pen & Paper Rollenspielen, wie D&D und DSA, sehr ähnlich dargestellt werden.

Eine Beschreibung will ich mir dennoch nicht nehmen lassen, da ich möchte, dass jeder Leser von derselben Basis ausgeht. Das wird vor allem bei den kommenden Fantasykreaturen wichtig sein, die sich nicht so eindeutig definieren lassen.

Zwerge sind relativ klein, meistens um 1,20 m. Sie haben eine sehr stämmige Figur und eine deutlich höhere Muskelmasse als Menschen, werden deswegen mindestens gleichstark, meistens aber kräftiger als Menschen dargstellt. Sie sind Meister der Metallverarbeitung und in der entsprechenden Fantasywelt meist die (wissenschaftlich) fortgeschrittendste Kultur.

Gimili aus der Herr der Ringe-Trilogie ist ein gutes Beispiel für einen typischen Zwerg. Klein, stämmig und sogar mit zwei Äxten bewaffnet. © Warner Bros. (2001)

Ihre traditionellen Waffen sind Streitäxte und Kriegshämmer für den Nahkampf und Armbrüste für den Fernkampf.

Nahkampf

[Ein Hinweis vorneweg: In dieser Serie geht es um einen Kampf gegen Menschen und die idealen Waffen sind dementsprechend auf eine solche Auseinandersetzung angepasst.]

Einen entscheidenden Nachteil, den Zwerge gegenüber Menschen haben, ist ihre Reichweite. Das ist auch der Grund, warum Äxte und Hämmer die denkbar schlechteste Wahl wären, denn ihre Reichweite ist grauenhaft. Und das auch noch gegen einen Gegner, der von Natur aus eine längere Reichweite (aufgrund längerer Arme) hat. Ein sicheres Todesurteil, selbst wenn der Zwerg ein hervorragend ausgebildeter Krieger wäre.

Auf offenem Feld wäre die beste Waffe für einen Zwerg eine Stangenwaffe. Diese Stangenwaffe dürfte dabei durchaus „Menschengröße“ haben oder sogar noch größer sein. Mit ihrer erhöhten Körperkraft dürfte das Führen kein Problem darstellen.
Mein persönlicher Favorit unter den Stangenwaffen ist die Hellebarde (sie sieht so aus). Eine unglaublich vielseitige Waffe, mit der man hacken, stechen und schneiden kann, je nachdem in welchem Winkel man sie benutzt.

Da man eine Hellebarde allerdings nicht tagtäglich mit sich herumschleppen kann, würde ich außerdem ein Schwert als Zweitwaffe vorschlagen. Ein Schwert hat den Vorteil von einer größeren Reichweite und einer, nicht zu unterschätzenden, defensiven Einsatzmöglichkeit gegenüber Äxten und Hämmern, die ausschließlich offensive Waffen sind.

Ein bisschen eleganter, als das typische Kriegsmesser, aber Thorin Eichenschild in Der Hobbit zeigt, dass auch Schwerter zwergisch sein können. © Warner Bros. (2012)

Zunächst habe ich dabei an ein simples Langschwert gedacht. Aber dann war ich mir nicht sicher, ob ein Zwerg ein Langschwert überhaupt aus der Scheide ziehen könnte, da es (wie der Name schon sagt) lang ist. Eine kürzere Variante würde also besser passen, aber ein normales Kurzschwert würde der Kraft und dem Geist der Zwerge nicht gerecht.

Passender finde ich ein sogenanntes Kriegsmesser. Ein Kriegsmesser ist im Grunde ein normales Schwert, das aber wie ein Messer nur auf einer Seite scharf ist. Es ist nicht ganz so elegant wie ein normales Schwert und würde den Zwergen etwas Wuchtiges geben, dass zu ihrer Kraft und Masse passt.

Fernkampf

Was den Fernkampf angeht, habe ich nicht viel an der traditionellen Wahl auszusetzen. Eine Armbrust passt hervorragend zu Zwergen. Es spielt in ihre Fähigkeiten mit Metallarbeit (wenn man die Armbrust ganz oder zum Teil daraus herstellt) und mit den Bolzen lassen sich auch Rüstungen durchschlagen.
Außerdem würde ihre natürliche Kraft es zulassen, sogar noch stärkere Armbrüste zu spannen, als Menschen. Eine Durchschlagkraft wie eine Kugel aus einer Pistole wäre im Bereich des Möglichen. Absolut angsteinflößend!!

Aber, nur als Gedankenspiel, möchte ich auch den Bogen vorschlagen. Um mit der Armbrust mithalten zu können, müssten sie allerdings etwas in der Größenordnung eines englischen Langbogens benutzen. Hierbei wäre die Kraft kein Problem, aber wegen ihrer kürzeren Arme könnten Zwerge den Bogen niemals voll spannen.
Ein Kurzbogen aus Federstahl hingegen könnte eine vergleichbare Durchschlagkraft erreichen wie der englische Langbogen (und sähe dabei auch noch unglaublich cool aus).

Rüstung

„A small man with a big shield. You’ll give the archers fits.“ – Bron zu Tyrion Lannister, Game of Thrones

Und genau das wäre die Idee. Man kann seinem Gegner nicht wehtun, wenn man ihn nicht sehen kann. Ein Schild in „menschlicher“ Größe würde einen Zwerg von Kopf bis Knie schützen und es unglaublich schwierig machen, ihn überhaupt zu treffen.

Ansonsten sollte das Augenmerk auf einem guten Helm und Brustharnisch (samt Kettenhemd) liegen. Die Beine müssten nicht extra geschützt werden, da ein Angriff auf dieser Höhe extrem ungewöhnlich ist und die zusätzliche Beinfreiheit, die durch eine fehlende Rüstung entstehen würde, würde sich positiv auf die Gewandtheit des Kämpfers auswirken.

Mögliche Strategien

Bei einer offenen kriegerischen Auseinandersetzung zwischen Menschen und Zwergen würde sich eine Schildkrötenformation anbieten, wie sie die Römer schon benutzt haben. Die Zwerge wären rundum geschützt und könnten mit ihren Hellebarden oder Schwertern zustechen. Diese Formation ist höchst defensiv und schützt vor allem vor Angriffen von oben, ideal für einen Kampf gegen einen größeren Gegner. Sie ist allerdings sehr schwerfällig und kräftezehrend, sollte also nur taktisch eingesetzt werden.

Eine weitere interessante Strategie, die unterschiedlicher nicht sein könnte, wäre eine einfache Sturmattacke, in der der angreifende Zwerg (Schild voran) auf seinen Gegner zurennt, ihn unterhalb seines Schwerpunktes rammt (was aufgrund der Masse und der Größe des Zwerges relativ einfach sein sollte) und zu Boden wirft.
Je nachdem wie schnell Zwerge tatsächlich wären, oder wie schnell sie beschleunigen könnten, wäre das eine sinnvolle oder weniger sinnvolle Strategie.

Meine Vision für Zwerge:

Zeichnung von Leander Aurel Taubner (zu finden auf lat-design.de und leandersfeinelinie.com)

 


Was meinst du, sind die besten Waffen für Zwerge? Fällt dir noch eine bessere ein als die, die ich mir ausgedacht habe?

Ich würde mich über eine rege Diskussion und neue Anregungen freuen! 🙂

2

4 Gedanken zu „Zwerge – Die richtigen Waffen

  1. wuhuuuuu, so cool!!! Ich fand es schon immer in Filmen so lustig dass die Äxte von Zwergen so groß sind wie sie selber. XD Schien irgendwie unpassend und jetzt weiß ich warum. Ich finde es super mit alten Klischees aufzuräumen. Lasst uns neue Fantasywelten und -begebenheiten schaffen!!!
    Freue mich schon auf die nächsten.

  2. Hallöchen,

    also die Zeichnung ist wirklich super! Diese hier gefällt mir noch viel besser als der kleine Vorgeschmack!
    Eine wirklich schöne Idee mit den Zeichnungen!
    Bei den Waffen und so kenn ich mich allerdings nicht wirklich aus O:-)

    Liebe Grüße!

    1. Dann kannst du mir als „Laie“ aber mal super helfen!
      Habe ich alles gut erklärt? Würdest du dir Bilder zu den einzelnen Waffen wünschen? Ist alles nachvollziehbar?

      Ich bin auch voll der Fan von den Zeichnungen O_O <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.