Die Tür – ein Elfchen

Ich habe beschlossen eine ganze Reihe von Gedichtformen zu ruinieren (hier schon Haikus), indem ich mich nur an ihre inneren Regeln halte, aber den Sinn dahinter völlig ignoriere.
Außerdem versuche ich einigen Personen in meinem Leben (etwas verspätete) Nachrichten zu schicken und so etwas ist immer netter in Gedichtform 🙂

Aber zuerst lernen wir etwas.

Wie sieht ein Elfchen aus?

Ein Elfchen besteht aus 11 (wer hätte es gedacht?) Wörtern, die streng auf 5 Zeilen aufgeteilt sind.

Anzahl der WörterInhalt
1Ein Gedanke, Gegenstand, Farbe, Geruch etc.
2Was macht das Wort aus Zeile 1?
3Wo oder wie ist das Wort aus Zeile 1?
4Was meinst du?
1Fazit: Was kommt dabei heraus?

(Quelle: wikipedia)

Bereit?!

 

Ich hab’s dir schon tausend Mal gesagt

Türe

ist offen

zu meinem Zimmer.

Bitte mach sie zu,

Mutter!

 


Wie geht’s euren Elfchen? Ich würde gerne eure Versionen lesen! 🙂

« Haiku

Limerick »

Teilen mit:
2

6 Replies to “Die Tür – ein Elfchen”

  1. Guacamole says:

    Tolles Gedicht, aber an wen soll die Nachricht gehen? Das musst du vielleicht noch einmal besser hervorheben!

    Antworten
    1. Sina Bennhardt says:

      😉

      Leider gab es nicht noch mehr Zeilen, die ich mit „Mutter“ füllen konnte 😀

      Antworten
  2. backmausi81 says:

    Hy!

    Ich habe es in der Schule geliebt, Elfchen zu schreiben. Hier ist eins von mir.

    Meine Kinder

    Kinder
    sind geschlichen
    in meine Herzen
    Gut so.
    Liebe

    Liebe Grüße backmausi81

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.