Somnia – Storytelling mal anders

Ich wurde in letzter Zeit von einem kompletten Ausfall meiner Kreativität gestraft. Deshalb habe ich mir ein ganz neues Projekt vorgenommen. Im Grunde ist es immer noch eine Geschichte, aber ein anderes Medium.

Ich habe ein Spiel programmiert.

Dazu sei gesagt: Ich kann nur sehr wenig programmieren und das Spiel ist nur sehr kurz.

Aber die Geschichte ist schon eine Weile in meinem Kopf herumgegeistert, aber fühlte sich einfach falsch zum Erzählen an. Deshalb habe ich es auf eine andere Art und Weise probiert (also als Spiel).

Warum war die Geschichte falsch zum Erzählen?
Das ist einfach zu beantworten. Ich wollte eine Geschichte mit mehreren Enden haben und ich wollte, dass der Leser/Spieler sieht, welche Auswirkungen seine Handlungen haben.
Das kann man zwar auch mit Geschichten machen (mit Link-Klicks oder „gehe zu Seite/Absatz x“), aber solche Geschichten fühlen sich immer etwas seltsam an.

Außerdem wage ich zu behaupten, dass es einfacher ist Gefühle und Stimmungen zu vermitteln, wenn man Musik und Bilder benutzen kann. 😉

Worum geht es?
Das Spiel ist kurz (vielleicht eine Stunde), deshalb will ich nicht zu viel vorwegnehmen.
Du spielst als ein Wesen ohne Namen, das alleine in einem magischen Kreis aufwacht und keine Erinnerung daran hat, was es eigentlich ist. So wandert es durch die Welt und trifft auf verschiedene Menschen, die sie alle erkennen, aber ihr nicht den Namen sagen können.
Das Ziel: Du musst rausfinden, wer sie ist.

Kann ich das Spiel spielen?
Noch nicht, denn es ist noch nicht ganz fertig. 😉 Aber so wie es im Moment aussieht, werde ich vielleicht noch 2 oder 3 Wochen brauchen. Dann lade ich einen Download-Link für euch hoch und ihr könnt es spielen. Das ganze ist für euch natürlich absolut kostenlos!
Es ist schließlich mein erstes Spiel und ich bin mir nicht sicher, wie gut es tatsächlich ist. 🙂 Da wäre es unfair, dafür Geld zu verlangen.

Ich hoffe, ihr seid genauso gespannt wie ich!!

Ach ja!! Das hätte ich fast vergessen!!

Das Spiel heißt

Somnia

 


nächster Beitrag zu Somnia »

Spielt ihr in eurer Freizeit gerne Computer-Spiele? Wenn ja, was spielt ihr am liebsten? Wenn nein, warum nicht?
Seid ihr überhaupt interessiert daran ein Spiel von mir zu spielen?
Wollt ihr etwas Bestimmtes über den Prozess wissen?
Ich bin gespannt auf eure Antworten!

12 Replies to “Somnia – Storytelling mal anders”

  1. Also Spiele mit einer richtig guten Geschichte sind schon was feines! Wenn man allerdings so nen kartoffelpc, schränkt der ganz schön ein

    1. Da fehlt ein hat

      1. Wo das? 😀

        Habe mir gerade nochmal alles durchgelesen und nix Fehlendes gefunden

        1. Ach, bei deinem Kommentar meintest du 😀
          Ich dachte in meinem Beitrag 😀 😀 😀

          Hab dich auch so verstanden 😉

    2. Ich hoffe, dass man das Spiel auch auf ner Kartoffel spielen kann 😉
      Dann hast du ein bisschen mehr Auswahl 😀

  2. Oh krass, was für eine coole Idee! Im ersten Moment hat mich das Bild an die Pokémon-Spiele für Gameboy Advance erinnert 😀
    Mittlerweile spiele ich selten, aber früher hab ich gerne Nintendo oder Sims gespielt 😉 Wie programmiert man denn sowas? Das ist mir immer wieder ein Rätsel! Bin gespannt auf das Spiel!

    1. Ich hab mir ein Programm geholt (RPG Maker) das quasi das ganze programmieren für mich macht. Denn das kann ich mal überhaupt nicht. 😀
      Man erstellt sich quasi eine „Landkarte“ und über der liegt ien Raster. Auf das Raster kann man dann klicken und „Events“ erstellen, wo dann halt Sachen passieren, wenn man damit interagiert oder sie berührt und so weiter.

      Super für Laien, nur extrem Zeitintensiv. Mein Spiel soll ja ca 1 Std lang werden und ich habe schon über 70 Stunden reingesteckt… und ich muss noch mindestens 20 Stunden investieren 😀

      1. Das klingt wirklich total cool! Hauptsache, es macht dir Spaß und dann ist es ja „nicht schlimm“, dass es so viel Zeit gekostet hat! 🙂
        Meinst du, wenn du programmieren könntest, wäre es weniger zeitaufwendig gewesen?

        1. Ich muss sagen, da weiß ich nicht genug über das Programmieren, um das einschätzen zu können. 😀

          Aber das Gras ist auf der anderen Seite immer grüner 😉

          1. Ja, und der andere Weg wäre garantiert schneller gewesen, als der, den man genommen hat 😀

  3. Sehr sehr cool 🙂 ein cooles spiel für coole leute!

    1. nur für die coolsten 😉

Schreibe einen Kommentar