Die LitBlog Convention 2017 – Was habe ich erlebt?

Bild ist von @litblogcon

Gestern (10.06.2017) war die LitBlog Convention 2017 in Köln und durch enormes Glück (und die Hilfe von Twitter) konnte ich mir noch eine Karte ergattern.

Der Tag begann etwas stressig, denn ich erreichte mein Ziel um 10:58 … die ersten Vorträge sollten um 11:00 anfangen. Ich lief wenig gemäßigten Schrittes, soll heißen: ich rannte, zu dem ersten Vortrag in den 6ten Stock.

Ein wenig außer Atem (aber noch pünktlich!!) erreichte ich die Dachterasse. Aus dem Programm hatte ich mir diesen Punkt ausgesucht, weil Erotik-Romane komplett aus meinem Lesehorizont herausfallen. Ich hoffte durch ein offenes Gespräch über Sex und wie man darüber schreibt, könnte ich mich diesem neuen Genre öffnen.
Charlotte Taylor redete über Erotik-spezifisches Vokabular, vor allem die schlimmen Beispiele davon (ich sage nur Lustlanzen und pflügen), den Realismus der jeweiligen Situation (Zahl der Orgasmen, kurzes Zeitfenster) und die Relevanz von einvernehmlichem Sex.
Zum Schluss las sie Beispiele aus drei verschiedenen Genres (Paranormal, Historisch, Contemporary) vor, die wir zuordnen sollten. Erstaunlicherweise konnten wir das ohne Probleme. Sogar ich hatte keine Schwierigkeiten, obwohl ich kaum Erotikbücher zur Hand nehme.
Ein toller Vortrag und lustiger Einstieg in den Tag … Erotik ist dennoch nichts für mich. Wenn ich irgendwo noch einmal das Wort „Pussy“ sehe, dann muss ich mich von der nächsten Dachterasse werfen.

Ein weiteres angenehmes Erlebnis hatte ich bei dem Werkstattgespräch mit Caroline Brinkmann über ihr Buch Die Perfekten, das im August dieses Jahres erscheinen soll.
Caroline und ihre Lektorin (deren Namen mir leider entfallen ist, tut mir Leid!!) sprachen über die Entstehung des Buches und zeigten viele Bilder aus dem Prozess der Covergestaltung. Ein schöner Einblick hinter die Kulissen.
Leider ist mir der angekündigte Punkt, nämlich das Gespräch über Perfektion in YA-Romanen, etwas zu kurz gekommen, da Caroline nur in der anschließenden Fragerunde darauf einging.

Nach diesen ersten beiden Programmpunkten gab es eine einstündige Pause, die ich mit Christiane (Twitter @büchereule2108) verbrachte.

Es folgte ein Vortrag, auf den ich mich schon sehr gefreut hatte.
Leider wurde keine „sinnvolle Social-Media-Strategie“ erklärt, sondern der Vortrag fühlte sich wie ein Werbebeitrag von Community Editions an. Die Vortragende Sarah Liz zeigte, noch bevor sie sich wirklich vorgestellt hatte, ihren Instagram Account, der 550k Follower hatte . Außerdem erzählte sie von ihrem Freund, einem bekannten (aber mir unbekannten) deutschen Comedy-Youtuber, der wohl verantwortlich für diese hohe Zahl war.
Alle ihre Tipps liefen darauf hinaus, dass man entweder seine eigene Reichweite oder die Reichweite seiner Freunde nutzen soll, um sein Buch (oder Buchblog) zu vermarkten. Für jemanden ohne diese Vorraussetzungen gab es keine Tipps, die nicht ohnehin allgemein bekannt wären. (Zum Beispiel: Sei authentisch.)
Ich könnte noch eine ganze Menge mehr schreiben, aber ich möchte nicht über Sarah herziehen. Ich bin mir sicher, dass sie ein total netter Mensch ist. Ihre Präsentation ließ sie aber leider sehr realitätsfern wirken.
Alles in allem war dieser Vortrag ein Schlag ins Wasser. Schade, da ich mich von allen Programmpunkten am meisten auf ihn gefreut hatte.

Als nächstes ging ich zu einem Vortrag von Mara Giese, die über den Werdegang ihres Blogs Buzzaldrins Bücher sprach und seine Entwicklung im Laufe der letzten 6 Jahre.
Es war ein wunderschön authentisches und interaktives Gespräch, von dem mir drei Punkte sehr deutlich im Gedächtnis geblieben sind.

  1. Das Erfolgsrezept für Social Media: Interagieren und kommunizieren.
  2. Machen, tun, unperfekt sein.
  3. Stillstand ist das Schlimmste, was einem Blog passieren kann.

Dieser Vortrag war alles, was ich mir von dem Vorherigen gewünscht hätte.

Als Letztes besuchte ich das Interview mit Rebecca Gablé, die mir bis zu dem heutigen Tage unbekannt war, wie ich zu meiner eigenen Schande zugeben muss.
Sie sprach über ihre Faszination am Mittelalter und die Arbeit, die historische Romane mit sich bringen. Das Interview an dieser Stelle wiederzugeben, würde die Länge des Beitrags sprengen und Rebecca nicht gerecht werden. Das Interview war der perfekte Abschluss für die LitBlog Convention.

Mein Fazit
Ich kann die LitBlog Convention jedem Buchblogger wärmstens empfehlen. Eine kleine Notiz an mich: Fotos machen ist keine schlechte Idee! Ich verspreche, von der nächsten Convention oder Messe gibt es auch schöne Fotos!!


Hier eine kleine Sammlung von Berichten über die LitBlog Con (in keiner besonderen Reihenfolge):

  1. Der Rückblick von Kölner Leselust *klick*
  2. Der Rückblick von Literameer *klick*
  3. Der Rückblick von Fantasie und Träumerei *klick* (für den Part über die LitBlog Con muss man ein wenig nach unten scrollen, aber der ganze Beitrag lohnt sich!)
  4. Der Rückblick von Buchstabenträumerei *klick*
  5. Der Rückblick von Stephanie Müller *klick*
  6. Der Rückblick von Bücherpanda *klick*
  7. Der Rückblick von Leckerkekse *klick*
  8. Der Rückblick von Who is Kafka? *klick*
  9. Der Rückblick von Anis Allerlei *klick*
  10. Der Rückblick von Books and Cats *klick*
  11. Der Rückblick von Kapri-Ziös *klick*
  12. Der Rückblick von Nisnis Bücherliebe *klick*
  13. Der Rückblick von Ever – Welt der Buchstaben *klick* (auf youtube)
  14. Eine Vorschau von dunkelbunt *klick* und ein Rückblick *klick*
  15. Ein Rückblick von Bücher Kater Tee *klick*
  16. Ein Rückblick von I am Jane *klick*
  17. Ein Rückblick von Schreibtrieb *klick*
  18. Ein Rückblick von Pan Tau Books *klick*
  19. Ein Rückblick von Jules Leseecke *klick*
  20. Ein Rückblick von Tommi und die Schmöker *klick*
  21. Ein Rückblick von den Veranstaltern *klick* (nur aus Bildern)

Hast du auch einen Beitrag über die LitBlog Convention geschrieben? Oder hast einen tollen Beitrag gelesen, den ich noch nicht verlinkt habe? Schreibe mir doch einen Kommentar, ich würde die Liste gerne ergänzen! 🙂

18 Replies to “Die LitBlog Convention 2017 – Was habe ich erlebt?”

  1. Hey,
    Ich bin etwas geschockt, du kanntest Rebecca Gablé vorher nicht??? Ich liebe diese Autorin. Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich aber auch nicht mitbekommen habe, dass sie an dieser Veranstaltung teilnimmt, sonst hätte ich mir auf jeden Fall eine Karte besorgt.
    Ein schöner Bericht über die Veranstaltung. Für nächstes Jahr werde ich mir auf jeden Fall das Programm näher angucken und dann mal gucken, ob ich mir eine Karte besorge.
    LG, Moni

    1. Sina Bennhardt sagt: Antworten

      Ich lese historische Romane eher selten, deshalb ist sie wohl etwas ann mir vorbeigegangen 😀
      Besorge dir nächstes Jahr auf jeden Fall eine Karte! Es hat sich wirklich gelohnt und hat richtig Spaß gemacht!

  2. Eine schöne Zusammenfassung! Hat mich sehr gefreut, dich gestern kennengelernt zu haben. Sag gern Bescheid, falls du mal in Köln bist und Lust hast, was zu unternehmen 😊 Viele Grüße, Valérie (oliviaplotwist)

    1. Sina Bennhardt sagt: Antworten

      darauf komme ich auf jeden Fall zurück!!
      Melde du dich bitte, wenn du mal in Bonn bist! 🙂

      Habe jetzt mein instagram auch ein wenig auf Vordermann gebracht und das wird jetzt auch richtig Bücherlastig 😉

  3. Tja, Rebecca Gablé ist tatsächlich meine Favoritin für historische Romane. Freut mich, dass sie Dir geffallen hat. Wobei – „pflügen“ … benutzt sie auch (psst. nicht weitersagen), allerdings sind ihre Sexszenen sehr gemäßigt über die +500 Seiten verteilt – es ist zu ertragen 😉

    1. Sina Bennhardt sagt: Antworten

      So viele Fans von Rebecca Gablé … ich muss mir tatsächlich mal ein paar Bücher von ihr kaufen 😀
      Mit „pflügen“ werde ich mich wohl nie wirklich anfreunden können, aber ein bisschen Sex in einem Buch hat noch nie geschadet. Wenn es allerdings das Einzige es, wovon das Buch handelt, dann bin ich raus 🙂

  4. Hallo Sina,
    ich konnte mich driekt auf deinem Startfoto entdecken!
    Wir haben keine einzige Session gemeinsam besucht, jeder hat wohl einen eigenen Tag erlebt.
    Rebecca Gablé lese ich nicht, aber mein Mann liebt ihre Bücher, so dass ich mir letztens schon bei der Buchpremiere ein signiertes Exemplar geleistet habe.
    Viele Grüße
    Silvia

    1. Sina Bennhardt sagt: Antworten

      Das ist ja das Schöne an so einem abwechslungsreichen Programm!
      Jeder erlebt einen völlig unterschiedlichen Tag! Ich hoffe du hattest genauso viel Spaß wie ich! 🙂

  5. Ach klasse, du sammelst die erschienen Beiträge. Das ist eine super Idee. Auch ganz lieben Dank für die Verlinkung. Viele Grüße, Stephanie

    1. Sina Bennhardt sagt: Antworten

      Immer wieder gerne!
      Wenn du einen Beitrag siehst, den ich verpasst habe, dann sag doch bitte Bescheid. Will nicht, dass sich jemand ausgeschlossen fühlt 😉

  6. Hallo Sina,
    was du über die erste Session geschrieben hast fand ich sehr interessant. Ich habe Charlotte Taylor vor kurzem auf einer Lesung schon über das Thema reden hören, sonst hätte ich mir auch überlegt zu der Session zu gehen.

    Bezüglich der Session mit Sarah Liz kann ich dir nur zustimmen. Für mich passte dieser Vortrag einfach nicht zum anwesenden Publikum. Vor einem anderen Publikum mag das sicher besser funktionieren.

    Vielen Dank für die Verlinkung.

    Liebe Grüße
    Julia

    1. Sina Bennhardt sagt: Antworten

      Gerne! Freut mich, dass dir mein Beitrag gefallen hat 🙂 <3

  7. oh, du kanntest Rebecca Gablé nicht? Ich habe vor etwa 10 Jahren ihre Bücher verschlungen, mittlerweile bin ich aber weg von dem Genre, aber ihre Bücher sind richtig gut! Außerdem scheint sie ja auch sehr sympathisch zu sein. Ihre Bücher solltest du also mal lesen. 😊

    Viele Grüße,
    Verena

    1. Sina Bennhardt sagt: Antworten

      wäre mein Stapel ungelesener Bücher nicht so groß, wäre ich schon längst in die nächste Buchhandlung marschiert 😀
      Bisher hat mir jeder dazu geraten, mir ein Buch von ihr zu kaufen!

      1. ach, mein Stapel fällt schon bald um (macht sich aber gut als Deko im Wohnzimmer) und trotzdem landen immer wieder neue Bücher drauf. Wie gut, dass meine Mutter mir jetzt die neuen Bücher abgenommen hat. Als ich ihr heute von Samstag erzählte, meinte sie sofort, dass ich ihr ja die Bücher geben kann. 😃

  8. Ein schöner Bericht! Danke auch für deinen Besuch und dein Kommentar! Hast du vor, das Buch von Caroline Brinkmann zu lesen? Ich würde auch nächstes Jahr sofort diese Veramstaltung wieder besuchen! LG Verena

    1. Sina Bennhardt sagt: Antworten

      Das Buch hat sich sehr interessant angehört, aber ich muss zugeben, dass ich trotzdem ein wenig skeptisch bin. Es gab in der letzten Zeit sooooo viele Dystopien (Hunger Games, Divergent, etc.), dass ich mir nicht sicher bin, ob man so viel Neues darüber sagen/schreiben kann …
      Will sagen: ich bin mir nicht sicher, ob es mir gefallen wird, aber ich werde es mir kaufen 😀

      Ich kann ja nicht einfach „Nein“ zu einem Buch sagen 😀

  9. Hallo Sina, da hatten wir ja einen sehr unterschiedlichen Tag, vielleicht doch übereinsrimmend mit unseren Erfahrungen mit den Workshops des Influencer Verlags, die schienen an vielen Teilnehmenden vorbei gegangen zu sein.
    Danke für das verlinken. Viele Grüße, Klaus von BücherKaterTee

Schreibe einen Kommentar