Rezension – Eigentlich bist du gar nicht mein Typ (ABGEBROCHEN)

Das romantische Buch aus dem Mai 2016 Eigentlich bist du gar nicht mein Typ von Anna Bell ist … schlecht. Ich habe ein schlechtes Gewissen, das so zu schreiben, weil ich dieses Buch beim Ostergewinnspiel von Ela (Blog Literaturliebe) gewonnen habe. Trotzdem konnte ich mich nicht dazu bringen, weiter als 120 Seiten zu lesen.
DISCLAIMER: Ich habe nur ein Drittel des Buches gelesen, kann es also nur bis dahin beschreiben. Leider bin ich nicht sehr zuversichtlich, dass die Geschichte bis zum Ende eine Kehrtwende vollzogen hat und besser geworden ist.

Inhalt
Abi wird von ihrem Freund Joseph verlassen. Weil sie denkt, dass er die große Liebe ihres Lebens ist, möchte sie ihn aber zurückgewinnen. In einem alten Buch von ihm findet sie eine Liste mit Dingen, die er vor seinem 40sten Lebensjahr gemacht haben möchte und Abi beschießt diese Liste abzuarbeiten und jeden Meilenstein auf Facebook zu posten. Damit will sie seine Aufmerksamkeit wiedererlangen und letztendlich wieder mit ihm zusammenkommen.

Handlung
Soweit so gut. Nette Idee. Hätte man echt interessant aufziehen können, aber die Chance hat man verpasst. Leider sehr vorhersehbar. Und obwohl ich nie weiter gelesen habe, wage ich hier einen Spoiler zu schreiben: Sie kommt am Ende mit Ben zusammen. Hab es zwar nicht gelesen, aber das war klar, seit er das erste Mal aufgetaucht ist.

Charaktere
An dieser Stelle schreibe ich eigentlich über alle Charaktere, aber Abi ist etwas so Besonderes, dass es hier nur um sie gehen wird.
Abi ist ein grauenvoller und unsympathischer Mensch, der darin aufgeht, unglücklich zu sein. Hier ist eine Liste der Dinge, die ich in 120 Seiten über sie gelernt habe:

Sie mag:
-Joseph
-Schokolade
Sie mag nicht/hasst:
-Höhen
Kreuzungen
-Boote
-Fahrrad fahren
-wandern
-sportliche Aktivität jeglicher Art
-zelten
-öffentliche Toiletten
-sich selbst
-ihr Gewicht
-ihre Frisur
-ihre Beine
-dass andere Frauen sie nicht als Bedrohung sehen
-dass alle ihre neue Frisur toll finden
-Frohnaturen
-Optimisten
-Pessimisten
-Wind
-Meer
-Windsurfen
-Regen
-ihre Kollegen
-sich selbst (darf man ruhig zweimal sagen, tut sie auch ständig)
-dass ihre Freunde sie beim Erfüllen der Liste unterstützen
-realistisches Zeitmanagement
-die Welt
-den Verkehr
-den Leser
-…

Ich müsste die ersten 120 Seiten nochmal lesen, wenn ich eine vollständige Liste haben wollte, aber das will ich mir nicht antun.
Diese Tabelle beinhaltet tatsächlich nur die Dinge, an die ich mich erinnern kann. Ich denke das reicht auch schon, um deutlich klar zu machen, warum ich nicht weiter lesen konnte.

Sonstiges
Ich weiß nicht, ob das normal ist, aber es werden andauernd sehr spezifische Marken oder Produkte genannt… Cillit Bang, Ralph Lauren, Buzzfeed, Milka Tender … das war beim Lesen sehr seltsam.

Fazit
Lest lieber Twilight.

Wem würde ich dieses Buch empfehlen?
Nein. Ich will noch nicht mal grammatikalisch korrekt auf die Frage antworten. Einfach nein.


Du willst wissen, wie man eine gute Rezension schreibt? Dann klick hier.

Schreibe einen Kommentar